Kongress Steinheilkunde
15. und 16. September 2018
Stadthalle Gersfeld (Rhön)

Bernhard Richter

Bernhard Richter

Bernhard Richter ist Jahrgang 1961 und lebt mit seiner Frau in Plech (Oberfranken). Er hat Literaturwissenschaft und Philosophie studiert und ist Redakteur von Beruf. Nebenberuflich hat er eine Ausbildung zum Heilpraktiker gemacht. Seine Kinder gingen auf die Waldorfschule, was ihn bewegte, sich zunächst kritisch mit der Anthroposophie auseinanderzusetzen. Dabei ist er immer tiefer in diese Geisteswissenschaft eingestiegen, vor allem die Mineralogie (Erdwerdung) und die Menschenkunde faszinieren ihn.
Mit Mineralien und Heilsteinen beschäftigt er sich seit zwei Jahrzehnten. Es ist ihm ein großes Anliegen, die Steinheilkunde aus dem Abseits zu holen. Zahlreiche eigene positive Erfahrungen mit Heilsteinen – auch im Bekanntenkreis – haben ihn von der Wirksamkeit der Steinheilkunde überzeugt.
Die Ergebnisse – sowohl aus der Lektüre und dem Studium des Steinerschen Werkes und der zeitgenössischen anthroposophischen Literatur zum Thema Erdwerdung, Mineralogie, Medizin und Menschenkunde einerseits, als auch aus der Auseinandersetzung mit den verschiedenen Ansätzen der Steinheilkunde andererseits – sind in seine Buchpublikation „Heilsteine und ihre Signatur -

Die Integrative Steinheilkunde“ eingeflossen, die seit März 2018 im Buchhandel erhältlich ist.

Kontakt:
Bernhard Richter
Föhrenweg 4
91287 Plech
Tel. 09244-1540

Bernhard Richter
„Heilsteine und ihre Signatur - Die Integrative Steinheilkunde“
Klappenbroschur, ca. 160 Seiten mit zahlreichen Farbfotos, 146 x 208 mm
ISBN 978-3-89060-736-8
Erscheinungsdatum: März 2018

Internet: www.integrative-steinheilkunde.de

Buchcover web

Verlagsankündigung:
Mit der hier vorgelegten Arbeit über die Signatur der Heilsteine wird erstmals eine Möglichkeit eröffnet, die Steinheilkunde zu begründen. Der Schlüssel dazu liegt in einer methodisch sauberen Erweiterung der naturwissenschaftlichen Forschungsergebnisse der Mineralogie und der Medizin um eine geisteswissenschaftliche Perspektive. Dadurch wird es möglich zu prüfen, ob eine in der Literatur vorgeschlagene Indikation für ein Mineral plausibel erscheint oder nicht.
Am Anfang setzt sich Bernhard Richter mit der Steinheilkunde und ihren Kritikern auseinander, mit dem wissenschaftlichen Ansatz und mit der Erweiterung um die Geisteswissenschaft.
Dann führt er aus, was die Signaturenlehre ist und wie sie uns hilft, das Wesen der Minerale zu verstehen. Er beschreibt die Dreigliederung des Menschen und ihre Parallelen im Mineralreich, die irdischen und kosmischen Bildekräfte sowie den Antagonismus von Schwefel- und Salzprozess.
So gewinnen wir eine geisteswissenschaftliche Sicht auf das Wesen und die Biografie eines Minerals, und mit ihrer Hilfe zeigt er am Beispiel des Malachits, wie mögliche Analogieschlüsse die Wirkung auf den menschlichen Körper erklären.
Bernhard Richter skizziert ein erweitertes Menschenbild mit einem neuen Verständnis für Krankheit und Gesundheit, die zu einer geisteswissenschaftlich begründeten »Integrativen Steinheilkunde« führen. Damit stößt er ein Tor auf zu einem weiten Feld weiterer Forschung, welche der Steinheilkunde einen anerkannten Platz unter den naturheilkundlichen Methoden sichern kann.

 

Sa, 17:00 - 18:30 Uhr
C4

Bernhard Richter

Was kann die Anthroposophie zur Weiterentwicklung der SHK beitragen - der Bildungsprozess als Signatur der Heilwirkung

Details
Home
Online Anmeldung
Alle Kongress Vorträge
Mineralienmesse
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich, unter Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung, mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzerklärung